• Kantonal-Schwyzer Turnverband KSTV
  • Kantonal-Schwyzer Turnverband KSTV
  • Kantonal-Schwyzer Turnverband KSTV
  • Kantonal-Schwyzer Turnverband KSTV
  • Kantonal-Schwyzer Turnverband KSTV

Parkour = Hindernislauf 2.0?

Am Herbstkreiskurs der Jugend bildeten sich über 60 Leiterinnen und Leiter weiter. Das abwechslungsreiche Programm enthielt für jeden Geschmack etwas.

Am 27. Oktober 2018 trafen sich die Teilnehmer zum Herbstkreiskurs in der Riedlandhalle in Tuggen. Der technische Leiter der Jugend, Michael Kistler, begrüsste die Anwesenden und gab uns wichtige Informationen aus dem KSTV weiter.

Das anschliessende Aufwärmen erfolgte auf spielerische Weise. So mussten wir uns zum Beispiel einer Schere-Stein-Papier-Battle stellen oder ernste Elche zum Lachen bringen.

Top motiviert verteilten wir uns dann auf drei Hallen, wo uns ein vielfältiges Programm erwartete. Michael Werren, Vertreter von Handball Schweiz, stellte das Spiel Softhandball vor. Wir erhielten zahlreiche Ideen, wie diese Einstiegsspielform für das Erlernen des klassischen Handballspiels im Verein umgesetzt werden kann.

In der Team Aerobic repetierten wir bei Sarah Widrig und Tamara Dobler die Grundschritte und probierten Akrobatikfiguren aus. Wer seine koordinativen Fähigkeiten nicht bei der Team Aerobic auf die Probe stellen wollte, konnte sich bei Reto Rüegg in die Technik des Steinhebens einführen lassen.

Am stärksten gefordert waren wohl viele beim Parkour, wo es darum geht, möglichst effizient von Punkt A nach Punkt B zu gelangen. Drei Mitglieder der Gruppe «Parkour Baar», unter der Leitung von Robin Baumann, zeigten uns verschiedene Sprünge über Kästen oder Gräben, welche einiges an Geschick und Mut abverlangten.

Am Schluss erfolgte noch die Kursauswertung und wir traten, um einige Ideen reicher, die Heimreise an. Herzlichen Dank für die Organisation!

Regina Kleeb, STV Gersau