• Kantonal-Schwyzer Turnverband KSTV
  • Kantonal-Schwyzer Turnverband KSTV
  • Kantonal-Schwyzer Turnverband KSTV
  • Kantonal-Schwyzer Turnverband KSTV
  • Kantonal-Schwyzer Turnverband KSTV

KSTV-Turnerinnen mit überzeugender Teamleistung

Die Schwyzer Geräteturnerinnen überraschten am Wochenende bei den Team-Schweizer-Meisterschaften. Die Schwyzer Geräteturnerinnen traten am vergangenen Wochenende an den Schweizer Meisterschaften der Mannschaften in Kirchberg an. Mit fünf Qualifikationen für den Einzelfinal und dem sechsten Rang im Team in der Kategorie 6 wussten die Schwyzerinnen zu überzeugen. 

Die Turnerinnen in der Kategorie der Damen mussten am Samstag zu ihrem Wettkampf antreten. Angi Blöchlinger und Cindy Kobler (beide TV Siebnen) zeigten einen guten Wettkampf. Um aber in den Final der Besten 28 zu gelangen, braucht es Topleistungen, da das Niveau in dieser Abteilung sehr hoch ist. 

Für Sion qualifiziert

In der Kategorie 5 war das Ziel, sich unter den besten 16 Mannschaften zu klassieren, damit im nächsten Jahr wieder in der zweiten Abteilung geturnt werden kann. Viviane Ruhstaller, Vanessa Fries (beide STV Einsiedeln), Vivien Rüttimann (TSV Galgenen), Samira Jud (STV Reichenburg) und Tabea Züger (TV Siebnen) waren bestrebt, dieses Ziel zu erreichen. Am Reck, dem Startgerät, konnten sich Jud (9,30 Punkte) und Züger (9,25) bereits die erhofften Noten schreiben lassen. Noch besser lief es beim Bodenturnen: Hier wurden alle Übungen mit mehr als neun Punkten gewertet. Eine ausgezeichnete Darbietung gelang Jud an den Ringen (9,50), die sich die höchste Wertung aller Turnerinnen in dieser Kategorie erturnte. Als letztes Gerät folgte der Sprung, bei dem als Einzige Rüttimann einen hohen Salto zeigte und mit 9,20 Punkten belohnt wurde. Mit dem Gesamtresultat (145,55) belegte das Schwyzer Team den 13. Platz und ist damit berechtigt, im nächsten Jahr wieder eine Abteilung später zu turnen. Für Samira Jud (37,05) und Tabea Züger (36,65) reichte die Punktzahl zur Finalteilnahme in Sion. 

Nochmals zugelegt

Dank des zehnten Rangs im Vorjahr konnten die Turnerinnen in der Kategorie 6, in der zweiten von drei Abteilungen, turnen. Den auszeichnungsberechtigten Rang zu verteidigen, lautete die Zielsetzung. Der Wettkampf startete mit Einsätzen von Lisa Rusch, Salome und Rahel Züger, Sheila Schnyder und Jenny Ronner (alle TV Siebnen) an den Ringen. Rahel Züger eröffnete den Wettkampf mit 9,30 Punkten, gefolgt von Salome Züger (9,60) und Ronner (9,65), die das Team des KSTV in der Zwischenrangliste auf Platz eins beförderte. Nach dem Sprung – Schnyder (9,10), Salome Züger (9,30) und Ronner (9,50) wussten zu überzeugen – wurden die Siebnerinnen vor dem Reckturnen immer noch an der Spitze aufgeführt. Am Reck eröffnete Rahel Züger den Wettkampf und kam ohne Absteiger durch. Schnyder überraschte mit 9,10 Punkten, und noch besser gelang die Übung Salome Züger: Ihre Darbietung wurde mit der Note 9,45 bewertet. Als Abschluss mussten die Bodenübungen gezeigt werden, wobei Rusch (8,90) nur knapp unter der erhofften Neuner- Marke blieb. Das Teilergebnis (37,55) für das Bodenturnen war die dritthöchste Wertung aller Teams. 

In neue Sphären vorgestossen 

Die 148,10 Punkte bedeuteten den sechsten Rang, mit dem die Turnerinnen vom KSTV einige grosse Verbände hinter sich gelassen haben. Dieser Erfolg kann nicht hoch genug eingestuft werden, da vor ein paar Jahren noch niemand gedacht hätte, dass die Schwyzerinnen jemals den Sprung in die dritte und somit in die stärkste Abteilung schaffen würden. Für den Final qualifizierten sich Sheila Schnyder (36,95), Jenny Ronner (37,45) und Salome Züger (37,85), die das dritthöchste Resultat in dieser Kategorie erzielte. Nun gilt es, die Form zu konservieren, um beim Final (19./20. November) Topleistungen abrufen zu können. (ms)

Der KSTV gratuliert ganz herzlich den erfolgreichen Turnerinnen, den Leitenden, dem gesamten Trainerstab und dem Berichterstatter Max Stachel!

Dieser Inhalt wurde in das Archiv verschoben. Es können keine weiteren Kommentare abgegeben werden.